Verhandlungssaal

Inhalt:

Rechtsgrundlagen

Die Einrichtung, die Organisation und die Mehrzahl der Kompetenzen (Zuständigkeiten) des Verfassungsgerichtshofes sind im Bundes-Verfassungsgesetz (B-VG) geregelt; vereinzelt wurden dem Verfassungsgerichtshof Zuständigkeiten auch durch bundesverfassungsrechtliche Vorschriften in anderen Gesetzen übertragen.

Wichtigste Rechtsgrundlage für das Verfahren vor dem Verfassungsgerichtshof ist das - in Ausführung des Art. 148 B-VG erlassene - Verfassungsgerichtshofgesetz 1953 (VfGG). Subsidiär, d.h. dann, wenn im VfGG (oder ausnahmsweise in einem anderen Bundesgesetz) keine Sondervorschrift enthalten ist, sind grundsätzlich die Bestimmungen der Zivilprozessordnung (ZPO) und des Einführungsgesetzes zur ZPO sinngemäß anzuwenden. Dies gilt zum Beispiel für die Verfahrenshilfe (§§ 63-73 ZPO) und die Wiedereinsetzung in den vorigen Stand wegen Versäumung einer Frist (§§ 146-154 ZPO). Die Erlassung von einstweiligen Verfügungen scheidet - mangels Verweises auf die §§ 378 ff. der Exekutionsordnung - aus. In Verfahren über die Anklage oberster Organe (Art. 142, 143 B-VG) hat der Verfassungsgerichtshof subsidiär die Strafprozessordnung (StPO) sinngemäß anzuwenden.

Hier können Sie den Wortlaut jener Bestimmungen, die die Kompetenzen, die Organisation und das Verfahren des Verfassungsgerichtshofes regeln, aufrufen (hinsichtlich der sinngemäß anzuwendenden Bestimmungen der ZPO wurde eine Auswahl getroffen):


Nummer Rechtsgrundlage
B-VG

Bundes-Verfassungsgesetz

v.a. Art. 10 Abs. 1 Z 1, Art. 89, Art. 119a Abs. 9–10, Art. 126a, Art. 127c, Art. 137–147, Art. 148f, Art. 148i.

VfGG

Verfassungsgerichtshofgesetz 1953

F-VG

Finanz-Verfassungsgesetz 1948

v.a. § 10

UVP-G

Umweltverträglichkeitsprüfungsgesetz 2000

v.a. §§ 19 Abs. 1 und 6, 24 Abs. 11

BVGGemb

Bundesverfassungsgesetz über die Ermächtigungen des Österreichischen Gemeindebundes und des Österreichischen Städtebundes

v.a. Art. 1 Abs. 1, Art. 2 Abs. 1 und 2, Art. 3.Stand: 1. November 2011

BPräsWG

Bundespräsidentenwahlgesetz 1971

v.a. § 21

UnvG

Unvereinbarkeits- und Transparenz-Gesetz 1983

v.a. §§ 9 und 10

EuWO

Europawahlordnung

v.a. § 80

VBefrG

Volksbefragungsgesetz 1989

v.a. § 15 und 16

Geo VfGH

Geschäftsordnung des Verfassungsgerichtshofes 1946

VAbstG

Volksabstimmungsgesetz 1972

v.a. § 14

EBIG

Europäische-Bürgerinitiative-Gesetz

v.a. § 4

Verordnung

Verordnung des Präsidenten des Verfassungsgerichtshofes über die elektronische Einbringung bzw. Übermittlung von Schriftsätzen, von Beilagen zu Schriftsätzen, von Ausfertigungen von Erledigungen des Verfassungsgerichtshofes und von Kopien von Schriftsätzen und Beilagen

ZPO

Zivilprozessordnung

v.a. §§ 40–43, 63–73a, 144–154, 530–547

VBegG

Volksbegehrengesetz 1973

v.a. § 18

Geo VfGH ELAK

Geschäftsordnung des Verfassungsgerichtshofs über die elektronische Durchführung von Verfahren