Navigation öffnen
Inhalt

Festakt 100 Jahre Verfassungsgerichtshof am
1. Oktober abgesagt

22.09.2020

Öffentliche Verhandlung am 24. September findet statt

Der Verfassungsgerichtshof hat beschlossen, den Festakt zu seinem 100-jährigen Jubiläum am 1. Oktober abzusagen. Die aktuelle Entwicklung des COVID-Geschehens in Österreich und Europa sowie bestehende Reisewarnungen für Mitwirkende aus dem Ausland lassen, so der VfGH,  die Durchführung der Veranstaltung in der geplanten Form nicht zu.

Der Gerichtshof ist zuversichtlich,  dass die Entscheidung zur Absage auf das Verständnis der Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Festakt sowie der Öffentlichkeit stoßen wird. Die geplanten Festvorträge werden zu einem späteren Zeitpunkt in einem geeigneten Rahmen nachgeholt. Das Richterkollegium hofft, alle Gäste spätestens zum Verfassungstag am 1. Oktober 2021 im Verfassungsgerichtshof begrüßen zu können.

Die für Donnerstag, 24. September, angekündigte öffentliche Verhandlung zum Thema Sterbehilfe findet statt und wird unter strengen Sicherheitsmaßnahmen gegen die Ausbreitung von COVID-19 durchgeführt. Neben Medienvertretern steht einer begrenzten Zahl von Interessierten die Möglichkeit des Besuchs der Verhandlung offen. Unter den zahlreichen Anmeldungen wurden Personen ausgelost, die Zugang erhalten und individuell verständigt wurden.

Zum Seitenanfang